Warum sich die Tour doch etwas verlängert

Nach einigen Recherchen nach günstigen Rückreisemöglichkeiten ist jetzt doch eine kleine Umplanung zustande gekommen. Ein Rückflug von Varna war nur über Sofia möglich und auch der Preis mit 160€ (Rad hätte ca. 6 € pro Kilo gekostet!!!) war ganz schön knackig. Eine Zugfahrt mit einer Art Interrail-Ticket hätte ungefähr das Gleiche gekostet. Dazu wären eventuell noch Schlafwagenaufschläge gekommen. Aber so romantisch eine Zugfahrt auch sein mag, so unsicher wäre auch sicher der Schlaf, wenn man seine Räder nicht im Blick hat. Deswegen haben wir uns entschieden, doch noch 120 Kilometer weiter nach Süden bis Burgas zu rollen. Von dort nehmen wir dann einen günstigen Direktflug nach Berlin. Mit diesem Wissen kann es jetzt an eine grobe Zeitplanung gehen.

Ab 1. August ist Manu mit zwei Kollegen erst einmal in der Provence auf den Spuren der Tour de France unterwegs. Einige Impressionen von diesem „Kurztrip“ gibt es dann natürlich auch hier auf radlausick.de.

Es hat sich auch eine noch eine Neuerung ergeben, was die Reisedokumentation der Donautour angeht. Dazu gibt es dann in der nächsten Woche Konkretes zu berichten!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Donau 2009: Quelle - Mündung, Provence 2009 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s