Das Michelin-Männchen sagt: „Auf Wiedersehen!“

Nach mehr als fünf wunderbaren Monaten beginnt heute das letzte Kapitel des Abenteuers „Auslandssemester auf den Philippinen“: die Heimreise.

Heute habe ich meine Wohnung abgegeben und von einigen Menschen Abschied genommen, die ich in den letzten Monaten sehr schätzen gelernt habe. Was bleibt ist die Erinnerung an die schöne Erinnerung an die gemeinsame Zeit hier und der Ausblick auf ein eventuelles Wiedersehen, auch wenn es wahrscheinlich oft nur bei einem Ausblick darauf bleibt…

…Heute Abend s(chw)itze ich also dann im Flieger nach Shanghai, wo ich voraussichtlich zwei Nächte bleibe, bevor es nach Peking weitergeht. Dort muss ich mich dann um die Tickets und die erforderlichen Visa für die Weiterreise nach Moskau kümmern.Wahrscheinlich treffe ich auch Tobi in Peking wieder.

Von dort rollen wir dann hoffentlich Mitte des Monats mit dem Zug nach Moskau los. Entweder nehmen wir die Route durch die Mongolei, für die wir allerdings ein Visum mehr benötigen. Die Alternative ist die Route westlich an Mongolei vorbei, die aber einige Tage mehr beansprucht. Das hängt dann aber einfach vom Zeitaufwand ab, die Visa zu bekommen. In Moskau wird es dann höchstwahrscheinlich ein Flugzeug sein, das uns nach Berlin bringt.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Euer Radlausicker

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Philippinen 2009 / 2010, Trans-Sib 2010 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s